In memoriam Horst Stocker

Bild "2015-11-20 039 Horst Stocker - Nach der MGV P4v8_a_250b.jpg"
Horst Stocker (16.7.1944 – 15.6.2020)
nach der Mitgliederversammlung 2015 im Hohenegg

2010 machte Günter Apel seinen Nachbarn Horst Stocker mit unserem Verein bekannt, er nahm in einfach mit auf die Behelfswerft unter der neuen Rheinbrücke. Der war begeistert von einer neuen Aufgabe, denn als Rentner zu Hause herumzusitzen war nichts für ihn. In unserem Verein fand er eine sinnvolle Beschäftigung, die ihn ausfüllte.

Die Historische Fähre erwies sich für Horst Stocker als ein Glücksfall – aber umgekehrt genauso. Gut acht Jahre lang arbeitete er auf dem Schiff, und das ist wörtlich zu nehmen. Er hatte sich dieselben Arbeitszeiten auferlegt wie in seinem Beruf als Heizungsbauer. Täglich kam er pünktlich um Acht zur Arbeit und ging erst wieder zum Feierarbend um 16 Uhr nach Hause - ganz ohne Gegenleistung. Viele Schweißnähte auf dem Schiff stammen von ihm, vielleicht sogar alle geschweißten Rohrleitungen, denn er hatte die Schweißprüfung und durfte solche kritischen Verbindungen schweißen. Sein Rat war bei vielen kniffligen Aufgaben gefragt. Auch bei der Verlegung der Schiffsplanken auf dem Deck war er mit der ihm eigenen Einsatzfreude dabei.

Horst war ein lustiger Mensch, der immer ein Witzle auf Lager hatte. Legendär ist, wie er ohne jede Regung das Jaulen oder Kläffen eines Hundes nachmachte, wenn man in fröhlicher Runde beisammen saß.

Bild "2015-05-09 121 Alte Faehre - Matrosenausbildung - Mann-über-Bord-Uebung_a_250b.jpg"
Horst 2015 bei der Matrosenausbildung
Bild "2013-09-07 941 Alte Faehre - Sternguckerfahrt - Stockers tanzen_a_250b.jpg"
Horst und Uschi beim Tanz auf der Fähre 2013
Am schönsten war es für ihn, wenn er mit seiner Frau Uschi auf der Fähre Rock ’n’ Roll tanzen konnte. Da blühte er auf und man sah ihm sein Alter nicht an. Vor allem wenn die Rockodiles aufspielten, war er nicht zu bremsen.

Der Verein "Rettet die Meersburg ex Konstanz e.V." ist sehr dankbar für seine tatkräftige Mitarbeit und behält ihn in guter Erinnerung.




Hinweis in eigener Sache:
Dieser Nachruf ist der erste, der in dieser Vereinschronik dauerhaft zu sehen sein wird. Weitere solche Seiten über verdienstvolle Mitglieder werden folgen.  Speziell bei diesen Seiten freut sich der Webmaster über Ergänzungen aus dem Publikum, siehe unten.